Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz

Home Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz
Send to a friend print PDF
Aus der Kindergeschichte von Peter Zahnd über die Abenteuer des Waldmandli Grimmimutz und der bösen Pfefferhexe, ist ein Rundwanderweg mit Spielposten entstanden.
Die Kinder lesen auf dem Weg die Geschichte vom Grimmimutz, spielen an Posten und entdecken die Natur und ihre Schönheiten. Unterwegs laden Brätlistellen zum Cervelat bräteln ein.
Der Grimmimutz ist ein gutmütiges, kauziges Waldmandli, welches in der Grimmialp zu Hause ist. Er liebt eigentlich nicht mehr als den Frieden und die Natur. Aber wie es im Leben so oft geschieht: Wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt… Sein Treuer Begleiter ist der Riese Spillgert. Zusammen helfen sie den Bewohnern der Grimmialp gegen die bösen Absichten und Streiche der Pfefferhexe und ihrem Mann Lothar anzukämpfen.
Naturpark Diemtigtal
Bahnhofstrasse 20
3753 Oey
Tel. +41 (0)33 681 26 06
info@diemtigtal.ch
www.diemtigtal.ch

Weitere Informationen

www.diemtigtal.ch/grimmimutz

Grimmimutz Broschüre

Wanderung
  • 3.3 Kilometer
  • 1.5 Stunden

Preis
  • Erwachsene CHF 4.00
    Kinder CHF 2.00
    Schulen/Gruppen CHF 20.00
    (Mindestbeiträge)

Öffnungszeiten
  • Mitte Mai bis Ende Oktober

Der untere Teil des Weges kann auch in den Wintermonaten begangen werden. Die Spielposten sind in dieser Zeit nur teilweise in Betrieb.

Anreise:
  • Postauto ab Bahnhof Oey-Diemtigen bis Endstation Hotel Spillgerten in Schwenden/Grimmialp
    Fussmarsch bis Ausgangspunkt Grimmimutzweg ca. 5 Minuten.
  • PW bis Schwenden/Grimmialp.
    Parkplatz Senggiweid (gebührenpflichtig)
    Wegweiser «Grimmimutz» beachten
Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz
Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz
Spiel- und Erlebnisweg Grimmimutz


Das Naturerlebnis
Die verschiedenen Spielposten sind auf Kinder zugeschnitten. Sie lernen den Umgang mit der Natur auf spielerische Weise. Nicht selten lassen sie sich verzaubern von der lieblichen Gegend im hinteren Diemtigtal. Das Wandern geht dann fast von alleine. Denn vielleicht ist ja hinter dem nächsten Wurzelstock der graue Haarschopf vom Grimmimutz zu erkennen. Ganz sicher sehen sie aber hinten im Tal die gewaltige Spillgerte, den verzauberten Riesen aus der Geschichte.