|

Harder-Potschete

2. Januar 2020

Erlebe wie am traditionellen Umzug das Hardermannli Interlaken heimsucht

Jeden 2. Januar wird Interlaken vom Hardermannli, seinem Wyb und den Potschen, seinen Gefolgen, heimgesucht. Erlebe den traditionellen Umzug und beobachte wie Maskierte, sogenannte Potschen, durch die Strassen rennen und Schrecken verbreiten.

Die Harder-Potschete auf einen Blick

  • Datum: 2. Januar 2020

  • Ort: Interlaken

  • Essen/Trinken: In den Beizen von Interlaken

  • Die Harder-Potschete kannst du kostenfrei miterleben

Umzug nach altem Brauchtum

Maskierter vor dem Harder am Harder-Potschete Umzug durch Interlaken

Die Harder-Potschete ist ein Umzug ganz nach altem Brauchtum. Erlebe wie sich die Strassen von Interlaken mit erwartungsvollen Zuschauern füllen. Schon von weitem kannst du den beinahe unheimlichen Klang der schweren Glocken der Trychler hören. Das Hardermannli trägt einen Holzstock in der Hand und flösst den beidseits der Strasse in dichtem Spalier stehenden Zuschauern gemeinsam mit seinen Potschen Angst und Schrecken ein. Bestaune die handgefertigten Masken der Potschen und tauche ein in die Sage rund um das Hardermannli.

Das Hardermannli

Das Hardermannli und sein Wyb anlässlich des Harder-Potschete Umzugs durch Interlaken

Unterhalb des Hardergipfels in Interlaken befindet sich ein Felsabbruch, der auf natürliche Weise das riesige Gesicht und die Schulterpartie eines Mannes zeigt. Dieses Abbild wird im Volksmund als «Hardermannli» bezeichnet und ist für die Gegend – aufgrund der überlieferten Sage – die vollendete Personifikation des Bösen Berggeistes. Das Hardermannli ist die Hauptgestalt des Brauchtums der Harder-Potschete. Es steigt am 2. Januar mit seinem Wyb und den Potschen, seinen Gefolgen, hinunter zum Volk auf dem Bödeli. Die maskierten Potschen versetzten die Zuschauer anlässlich dieses traditionellen Brauchtums in Angst und Schrecken. Mit dem Lärm des Umzuges sollen die bösen Geister des Winters vertrieben werden. Der Rückzug des Hardermannlis bedeutet den Sieg des Lichts über das Dunkel der Nacht.

Gemütliches Beisammensein

Nach dem traditionellen Umzug entledigen sich die Potschen diskret ihrer Masken und man trifft sich in den Bars und Restaurants von Interlaken zum gemütlichen Beisammensein. Seit bald 50 Jahren wird die Harder-Potschete in diesem Rahmen abgehalten.

Deshalb musst du an der Harder-Potschete dabei sein

  • Handgeschnitzte Holzmasken von lokalen Holzschnitzern

  • Eindrucksvoller Umzug

  • Altes Brauchtum

  • Gemütliches Beisammensein

  • Kostenfreie Unterhaltung

Persönlicher Tipp

«Die vielen furchterregenden Masken verursachen mir jedes Jahr wieder eine Gänsehaut. Schön, wenn Brauchtum so leidenschaftlich gelebt wird.»

Deine Unterkunft in Interlaken – Übernachte am Fusse des Harders

Erkunde die Ferienregion Interlaken und übernachte vor Ort.